Aktuelles
Biografiearbeit
Unsere Projekte
Weiterbildungen
Materialien für Sie
Über uns
Kontakt/ Impressum


Anzahl der BesucherInnen auf unserer Seite:


Herzlich Willkommen bei
Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V.!

Auf unseren Internetseiten finden Sie Informationen rund um das Thema Biografiearbeit mit Kindern und Erwachsenen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der seit 2008 Projekte und Weiterbildungen zur Biografiearbeit durchführt. Unser Wissen und unsere Erfahrung geben wir auch in unseren Büchern und Veröffentlichungen weiter.

► Zu den aktuellen Weiterbildungsterminen geht es HIER

Biografie-Service
Sie möchten Ihre persönliche Geschichte aufschreiben oder als CD aufnehmen? Oder wünschen sich dies für Ihre Eltern oder Großeltern? Wir bieten Ihnen Unterstützung beim Schreiben und Recherchieren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Vorgespräch: 
info@memory-werkstatt.de   Tel. 030/ 32 76 79 11


► Geschichten, die Mut machen -
Ressourcenorientierte Biografiearbeit mit Eltern und Großeltern


Unsere Buchveröffentlichung - ausschließlich hier erhältlich!
 


Seitenzahl: 120
Format: A4 hoch
Ausstattung: Paperback schwarz-weiß mit Abbildungen und Schreibvorlagen
Preis: 24,95 €
Gerne nehmen wir Ihre Vorbestellung für die 2. Auflage entgegen!

Auszüge aus "Geschichten, die Mut machen" (pdf)

Rezension von "Geschichten, die Mut machen" von Birgit Lattschar

Zur Buchbestellung

Inhalt:
Eltern und Großeltern spielen eine wichtige Rolle bei der Weitergabe von biografischem Familienwissen an ihre Kinder und Enkel. In unserer Arbeit haben wir festgestellt, dass vielen Kindern der Zugang zu diesem Wissen fehlt. Dabei geht es weniger um komplexe Sachverhalte der Familiengeschichte, als vielmehr um grundlegende Informationen wie Namen und Daten von Familienmitgliedern, geografische Informationen, Familientraditionen usw. Grundsätzlich orientieren wir uns an den Ressourcen und Lebensschätzen, die auch Familien in schwierigen Lebenssituationen mitbringen.

In den letzten Jahren haben wir mit Eltern und Großeltern gearbeitet und diese dazu angeregt, ihre Geschichte(n) in einfachen Worten für ihre Kinder aufzuschreiben. Unser Buch bietet einen detaillierten Einblick in die niedrigschwellige Biografiearbeit mit Familien und lädt zum Nachahmen ein. Es führt in die Resilienzförderung insbesondere bei Erwachsenen ein, die bisher in der Praxis vor allem in Bezug auf Kinder bekannt ist. Wir beziehen uns auf die Arbeit mit Memory Books, einem international gut erforschten Ansatz der Biografiearbeit mit Familien, die von HIV/ Aids betroffen sind. Dass die Methoden der Memory Work darüber hinaus auch für viele andere Familien nutzbar sind, ist in Deutschland nicht bekannt. Als verbindendes Element über die Generationen hinweg zeigt sich in der Biografiearbeit das Thema Iden­tität: die der Kinder, die der (Groß-)Eltern sowie der ganzen Familie im Sinne ihrer Zugehörigkeit. Wer sind wir? Was macht uns aus? Wo gehören wir hin? Ein Schwerpunkt unserer Projekte lag auf der Arbeit mit Familien mit Migrationshintergrund, wobei sich rasch zeigte, dass die Methoden, die wir entwickelt haben, auch für andere Familien nutzbar sind.  

Im Praxisteil werden Eltern interviewt, die für ihre Kinder geschrieben haben: Eine Mutter, die in der ehemaligen DDR aufgewachsen ist, Mütter mit Migrationshintergrund, eine Pflegemutter und Regenbogenfamilienmütter berichten auf sehr persönliche Weise von ihren Erlebnissen beim Verfassen und Weitergeben ihrer Geschichten an ihre Kinder. Das Buch enthält zahlreiche Texte, die Eltern und Großeltern geschrieben haben, sowie eine Anleitung für die Durchführung eines Projektes über ca. 8 Treffen. Für die praktische Arbeit stehen zudem über 20 Seiten Schreibvorlagen bereit. Ein besonderes Augenmerk gilt den ethischen Rahmenbedingungen und einer traumasensiblen Vorgehensweise, einer notwendigen Grundlage für professionell angeleitete Biografiearbeit.

Autorin:
Isabel Ursula Morgenstern, M.A., Pädagogin für Biografiearbeit, Theaterpädagogin, Master in Biografischem und Kreativem Schreiben, initiierte 2008 die Gründung von Memory Werkstatt e.V. Seit 1990 in der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig.


 

Zur Buchbestellung
 


 ► Neueste Veröffentlichung von Isabel Morgenstern

Projekt Lebensbuch - Ressourcenorientierte Biografiearbeit und Sprachbildung. Sich selbst zur Sprache bringen - auch wenn Worte erst mal fehlen. In: Fördermagazin Grundschule 02/2016. S. 39-40.


► Pädagogische Biografiearbeit im Stadtteil

Ein Projekt für Kinder, Eltern und MultiplikatorInnen

Von 2012-2014 führten wir im Rahmen des Bundesprogramms Toleranz fördern - Kompetenz stärken im Sprengelkiez in Berlin-Wedding die Projekte Biografiearbeit im Stadtteil / Netzwerk Biografiearbeit im Stadtteil durch. Zielgruppen waren Kinder, Jugendliche und Eltern aus dem Sprengelkiez, sowie PädagogInnen und MultiplikatorInnen aus dem Gebiet Wedding-Zentrum/ Brunnenstraße Süd. Unser Ziel war und ist es, Biografiearbeit als pädagogische Methode im Stadtteil bekannter zu machen und das Methodenwissen an die Einrichtungen weiterzugeben, um so die Nachhaltigkeit für den Kiez zu stärken. Die Projekte mit den einzelnen PartnerInnen sind in sich abgeschlossen, werden aber untereinander vernetzt, z.B. durch Veranstaltungen, Netzwerktreffen und durch Weiterbildungen.


Unsere KooperationspartnerInnen für unser Projekte im Stadtteil Sprengelkiez waren von 2012-2014 die 
Brüder-Grimm-Grundschule (1), die Leo-Lionni-Grundschule (2), das Lotsenprojekt die Brücke (3), das Sprengelhaus (4) und die Weddinger Kinderfarm (5). Darüber hinaus haben wir auch mit dem Deutschen Kinderschutzbund Berlin sowie dem Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V. zusammengearbeitet. Die Projektförderung durch das Bundesfamilienministerium wurde Ende 2014 eingestellt, da das Bundesprogramm endete.



Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
"TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN"



► Projekt Lebensbuch - Pädagogischen Begleitmaterialien

Unsere pädagogischen Begleitmaterialien wurden durch das Bundesprogramm "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" gefördert. Sie umfassen eine ausführliche Darstellung der Methode Lebensbuch sowie der wissenschaftlichen Grundlagen, die wir vor allem in der Resilienzforschung und in der Salutogenese sehen. Wir gehen auf die praktische Durchführung des Projekts ein, wobei wir die notwendigen Rahmenbedingungen und den Aufbau der Arbeit vorstellen. Unter anderem gehen wir auf die Chancen der ressourcenorientierten Biografiearbeit für Jugendliche – ob mit oder ohne Migrationshintergrund – ein.

In einem praktischen Teil werden die einzelnen Projektstunden eines kompletten Kurses von 15 Doppelstunden dargestellt. Dabei wird der Aufbau der Stunden mit einführenden Kommunikations- und Entspannungsübungen, angeleiteten Reflexionen, Gruppengesprächen, gestalterischen Aufgaben, Erstellen von Lebensbuchseiten, vielfältigen Zwischenschritten und alternativen Aufgaben gezeigt. Zahlreiche Kopiervorlagen für die Lebensbuchseiten können Sie direkt für Ihre Projekte übernehmen.

Eine umfassende Literaturliste bietet weiterführende Informationen, außerdem finden Sie viele Bilder, Beispiele und Fotos, teils in Farbe. Wir haben mit dem Projekt Lebensbuch eine besonders niedrigschwellige Herangehensweise entwickelt, die mit kleinen Schritten arbeitet. Diese können als Ganzes oder auch in einzelnen Einheiten umgesetzt werden, ohne dass gleich ein ganzes Buch entstehen muss. Mehr dazu hier

Die Begleitmaterialien sind in zwei Ausgaben erschienen, die inhaltlich gleich sind, auch wenn sie unterschiedliche Umschlagbilder haben. Zunächst haben wir eine eigene Publikation in kleiner Auflage erstellt, kurz darauf ist unser Buch im Verlag an der Ruhr erschienen:

 

Morgenstern, Isabel/ Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V.: Projekt Lebensbuch – Biografiearbeit mit Jugendlichen. Verlag an der Ruhr, 2011.

Seitenzahl: 104
Format: A4 hoch
Ausstattung: Paperback mit vierfarbigen Abbildungen
ISBN 978-3-8346-0812-3
Preis: 19,95 €

Inhaltsverzeichnis (pdf)

Beispielseiten (pdf)


► Projekt Lebensbuch von "Vielfalt in der Mitte" als Referenzprojekt ausgewählt

2010 wurde das Projekt Lebensbuch von Vielfalt in der Mitte neben drei anderen Projekten als Referenzprojekt ausgewählt. Mehr dazu auf der Internetseite von www.vielfalt-macht-mut.de

 

Top
© Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V. | info@memory-werkstatt.de